Interpellation Fraktion Grünes Bündnis/ Junge Alternative JA! (Anne Wegmüller, Lea Bill JA!): Zugang in die Aare für die Berner Bevölkerung muss auch während der Euro 08 gewährleistet sein!

Auf der Website www.euro08-bern.ch wird umfassend über die bevorstehende Euro 08 in Bern informiert. Unter der Rubrik „Infocorner“ können anhand von Fragen und Antworten aktuelle News sowie Informationen über die Euro 08 gefunden werden.

Unter anderem findet sich dort folgender Text:
„Die Aare ist im Sommer eine grosse Attraktion. Geht von ihr auch Gefahr aus?
Ja, sogar eine sehr grosse. Die Aare kann – vor allem in Verbindung mit Alkoholkonsum – zur tödlichen Falle werden. Es ist möglich, dass einige Fans die Zugkraft des Flusses unterschätzen und sich, gerade im Bereich rund um das Marzilibad, verleiten lassen, im Fluss schwimmen zu gehen. Es wird derzeit diskutiert, ob das Aareufer teilweise abgesperrt wird.“
(http://euro08-bern.ch/?tkw=faqbern)

Die Euro 08 fällt genau in die Aareschwimm-Saison, auf welche sich viele BernerInnen bereits jetzt wieder freuen. Die Möglichkeit in der Aare zu schwimmen muss für die Berner Bevölkerung daher auch während dem Euro 08 Monat gewährt sein! Aus unserer Sicht ist eine generelle Absperrung des Aareufers daher die falsche Massnahme.

Der tödlichen Gefahr der Aare in Verbindung mit Alkoholkonsum während der Euro 08 muss aber klar Rechnung getragen werden. Umfassende Alkohol und Drogen Präventionsarbeit, sichtbare Information über die Gefahr des Aareschwimmens, Einsatz von RettungsschwimmerInnen an exponierten Stellen, wie im Bereich um das Marzilibad machen aber sicherlich mehr Sinn, als eine generelle Absperrung, welchen allen den Genuss des Aareschwimmens verunmögllicht.


Deshalb fordert die Fraktion GB/ JA! den Gemeinderat auf folgende Fragen zu beantworten:

1. Wie ist der Stand der Diskussion über eine Absperrung der Aare während der Euro 08?

2. Welche Standorte sind bei der Diskussion über die Absperrung der Aare während der Euro 08 in Betracht gezogen worden?

3. Wie schätzt der Gemeinderat die Massnahme der generellen Absperrung der Aare während der Euro 08 ein?

4. Werden andere Massnahmen wie Präventionsarbeit, Information und der Einsatz von RettungsschwimmerInnen als Alternativen zu den generellen Absperrungen in Erwägung gezogen?

Bern, 20. September 2007