29. Mai 2007: JA! und JUSO stellen Gemeinderat zur Rede

Junge Alternative JA! und JungsozialistInnen JUSO Bern laden rot-grüne Mehrheit des Gemeinderats zur Aussprache ein

Die Junge Alternative JA! und die JungsozialistInnen JUSO Bern haben sich letzten Sonntag bei der Gassenküche eingefunden, um ihre Solidarität zu demonstrieren. Nach dem unverständlichen Vorgehen des Gemeinderats und dem darauf folgenden Tränengaseinsatz sind beide Gruppierungen empört und irritiert.

Sowohl für JA! als auch JUSO ist es nicht nachvollziehbar, weshalb es für die Gassenküche in der Innenstadt keinen Platz mehr geben sollte. Es ist selbstverständlich klar, dass mit dem Umbau des Bahnhofplatzes Alle Einschränkungen in Kauf nehmen müssen – doch allein damit kann das Vorgehen des Gemeinderats in Sachen Gassenküche nicht erklärt werden.

Insbesondere die Tatsache, dass die rot-grüne Mehrheit in der Stadtregierung diese Politik der Repression verfolgt und verteidigt, ist skandalös. Als junge Parteien innerhalb von RGM werden JUSO und JA! die Gemeinderätinnen Regula Rytz und Edith Olibet sowie den Stadtpräsidenten Alexander Tschäppät zu einer Aussprache einladen.

Idee des Gesprächs ist es, der Stadtregierung die Kritik zu unterbreiten und die Forderung zu stellen, dass der Gassenküche ein zentraler, Bahnhofsnaher Platz in der Innenstadt eingeräumt wird.