9. Mai 2007: Die Junge Alternative JA! wird 15 Jahre alt!

Die Junge Alternative JA! feiert dieses Jahr ihren 15. Geburtstag. 15 Jahre konsequente, bewegte, aktionistische, gewagte, pointierte, fundierte, engagierte und freche Politik, welche immer wieder für frischen Wind und nicht selten auch für rote Köpfe gesorgt hat! Das gibt mindestens 15 gute Gründe zum Feiern.

Die JA! ist also keineswegs eine politische Eintagsfliege, sondern sie schaffte es immer wieder Generationenwechsel ohne viel Wissensverlust zu bewältigen und gab damit vielen jungen engagierten Menschen die Möglichkeit sich politisch einzubringen, mitzudenken und mitzugestalten.

Am 13. Mai 2007 sind alle ehemaligen und jetzigen AktivistInnen, FreundInnen und SympathisantInnen der JA! sowie interessierte Medienschaffende ab 19 Uhr eingeladen zum Geburi-Essen im Sous le pont der Reitschule. Nebst Redebeiträgen von MitbegründerInnen und aktuellen JA! AktivistInnen, wird es eine Ausstellung über die politischen Aktivitäten der vergangenen 15 Jahre geben.

Wir sind gerne bereit auch vor oder nach dem Jubiläumsfest über die Geschichte und Aktualitäten der JA! Auskunft zu geben.

Die Junge Alternative JA! ist eine offene Plattform für politisch engagierte junge Menschen aus der Stadt und dem Kanton Bern. Sie verfügt über keine Organe, alle AktivistInnen sind gleichberechtigt in die Entscheidungsprozesse einbezogen. AktivistIn der JA! ist, wer sich als AktivistIn der JA! versteht. Die JA! versucht basisdemokratisch zu funktionieren und bei unterschiedlichen Meinungen durch Diskussion zu einer Lösung zu gelangen, mit der möglichst alle AktivistInnen zufrieden sind.

Die Junge Alternative JA! setzt sich für soziale, feministische, ökologische, antirassistische, pazifistische und jugendspezifische Anliegen ein. Sie versteht sich als Teil der internationalen globalisierungskritischen Bewegung.

Die Junge Alternative JA! denkt global und handelt lokal. Sie ist überzeugt, dass es einfacher ist, Veränderungen im konkreten Lebensumfeld (der Stadt und dem Kanton Bern) zu erreichen. Die JA! versteht sich deshalb in erster Linie als lokale Organisation, die versucht die Stadt und den Kanton nach ihren Vorstellungen mit zu gestalten. Sie tut dies mittels konkreter Sensibilisierungsaktionen auf der Strasse, durch Mitarbeit in Bündnissen und durch Vertretung in den Parlamenten.

Die Junge Alternative JA! vergisst nicht den gesamtschweizerischen und globalen Bezugsrahmen ihres Handelns. Sie setzt sich ein für eine gesamtschweizerische Stärkung der linken und links-grünen Kräfte ein und wehrt sich gegen die negativen Folgen der Globalisierung.