SponsorInnenmüllsammeln: Jungen Alternative JA! räumt auf mit altem Plunder

Alle Jahre wieder gähnt ein tiefes Loch in der Kasse der Jungen Alternative JA!: Aktivitäten wie die Veranstaltungsreihe gegen sexistische Werbung oder die Anti-Offroaderkampagne, das regelmässig erscheinende Infoblatt der JA! (ja!rgon) usw. sind auch bei einem sorgfältigen Umgang mit Finanzen nicht ohne Geld zu haben.

Um auch weiterhin mit Geist und Witz und frechen Aktionen an den politischen Auseinandersetzungen in und um Bern teilhaben zu können, braucht die Junge Alternative JA! Geld. Deshalb starten JA!-AktivistInnen eine ökologisch sinnvolle Finanzaktion: Das SponsorInnenmüllsammeln.

Am Samstag, 28. April 2007 werden sich die JA! AktivistInnen und SympathisantInnen in Regenstiefel und Handschuhe stürzen und den Bremgartenwald von Unrat befreien. Erfahrungsgemäss verrotten nämlich in den Wäldern nicht nur Laub und Äste, sondern auch Müllsäcke, ausgediente Autopneus, Tapetenrollen, Fernsehgeräte und vieles mehr.

Im Vorfeld werden SponsorInnen gesucht, die den Fleiss der AktivistInnen mit einem selbstbestimmten Betrag pro aus dem Wald getragenen Kilo Abfall belohnen. Zudem verkaufen wir „Müllholdervalues“ à 10.-, welche uns zum Sammeln von je 2 kg Müll verpflichten.

Sicherlich bieten sich am kommenden Samstag, um 16.45 Uhr vis-à-vis des Forstzentrums Halenstrasse (Endstation 12er Bus) einige skurrile Fundstücke sowie ein ansehnlicher Haufen Abfall als gute Fotoobjekte.