31.Januar 2007: Umbau Bahnhofplatz - Junge Alternative JA! fordert ein Konzept für die gratis Veloparkplätze während der Umbauphase.

Die Junge Alternative reicht am Donnerstag, 1. Februar im Berner Stadtrat einen Vorstoss ein, in dem sie den Gemeinderat auffordert, ein Konzept für die Veloparkplatzsituation während der Umbauphase zu erstellen, Alternativstandorte für Gratisabstellplätze zur Verfügung zu stellen und die Berner Bevölkerung regelmässig über die Veloparkplatzsituation zu informieren.

Die JA! wird vor der ersten Stadtratssitzung die Veloparkplätze vor dem Rathaus absperren und so mit dieser Aktion die ParlamentarierInnen den Handlungsbedarf bezüglich gratis Veloabstellplätzen in der Nähe vom Bahnhof aufzeigen.

Diese Woche war es soweit: Der Grossumbau des Berner Bahnhofplatzes begann. Während die Stadt Bern darauf bedacht ist, die EinwohnerInnen der Stadt Bern genaustens über die Bauphasen und Verkehrsumleitungen zu informieren, wird ein zentrales Problem des Umbaus in keiner Weise erwähnt: Die Situation der gratis Veloparkplätze während des Umbauphase.

Täglich beabsichtigen 2 500 Pendlerinnen und Pendler ihr Velo in unmittelbarer Nähe des Bahnhofes abzustellen. Die zuständige Stadtbehörde (Fachstelle Fuss- und Veloverkehr) hat – obwohl die Umbauphase bald beginnt – keine Ahnung wo und ob überhaupt Alternativstandorte für die fehlenden Veloparkplätze vorgesehen sind.

Die Junge Alternative JA! kritisiert, dass ein von verschiedenen Seiten immer wieder aufgegriffenes Thema vom Stadtberner Gemeinderat so konstant unter den Teppich gekehrt wird. Das umweltfreundliche Verkehrsverhalten von VelofahrerInnen soll gefördert und nicht erschwert werden!

Für die Junge Alternative JA! ist es eine solche Vorgehensweise verbunden mit dem kontinuierlichen Verschwinden von Gratis-Veloparkplätzen auf dem Bahnhofsplatz unzulässig. Deshalb reicht die JA! kommenden Donnerstag im Stadtrat einen Vorstoss ein, in dem sie den Gemeinderat auffordert, ein Konzept für die Veloparkplatzsituation während der Umbauphase zu erstellen, Alternativstandorte zur Verfügung zu stellen und die Berner Bevölkerung regelmässig über die Veloparkplatzsituation zu informieren.