Aktuell Aktionen Medien Parlament ja!rgon Porträt Kontakt Links

3. August 2005: Die JA! fordert mit einem kreativen Umzug einen richtigen Car free city day in Bern

Nachdem das Gesuch der Jungen Alternative JA! für ein Strassenfest am Car-Free-City Day abgelehnt wurde, ruft sie zu einem Umzug durch die Innenstadt auf, um einen wahren autofreien Tag zu fordern.

Die Junge Alternative JA! hat den Aufruf von Hayoz, Ideen für den Car-Free-City Day einzubringen, ernst genommen. Sie hat deshalb ein Gesuch für ein Strassenfest auf der Lorrainebrücke eingereicht. Das Gesuch wurde mit der Begründung, dass es ein zu grosser Aufwand wäre die Brücke zu sperren, abgelehnt.

Die Idee des Car-Free-City Days ist, wie der Name sagt, ein autofreier Tag, also ein Tag, an dem die Menschen wenigstens einmal ihr Auto daheim lassen sollen und die Stadt als FussgängerInnen, Velofahrende oder SkaterInnen erfahren dürfen. Dabei ist dieser Tag nicht nur ein lustloses Verhinderungsprojekt von Linksgrünen sondern bietet allen eine echte Gelegenheit, die Stadt ohne Motorenlärm und Abgasgestank zu erleben. Damit werden die Menschen sensibilisiert auf die Gefahren des motorisierten Verkehrs. Die Überraschungsaktionen von Hayoz, z.B. Autopneus als Blumentöpfe mögen zwar als Mediengag Aufmerksamkeit erregen, können aber keine Alternative zu einem echten autofreien Tag sein.

Da nun durch die Verhinderungspolitik von Hayoz der Car-Free-City Day zu einem netten Herbsttag mit einigen harmlosen Aktionen verkommt, ruft die Junge Alternative JA! zu einem „autofreien Umzug“ durch die Innenstadt auf. Der Umzug startet am 22. September um 18.00 Uhr beim Helvetiaplatz.