Aktuell Aktionen Medien Parlament ja!rgon Porträt Kontakt Links

23. Januar 2005: Trotz masslos übertriebenem Polizeieinsatz viele kreative Aktionen gegen das WEF

Die Junge Alternative JA! ist hocherfreut über den friedlichen Verlauf der Anti-WEF Aktionen am Samstag Nachmittag. Die vielen kreativen Aktionen führten den massiven Polizeieinsatz ad absurdum. Entgegen der bürgerlichen und medialen Panikmacherei verliefen alle Aktivitäten friedlich, bunt und einfallsreich. Zu keinem Zeitpunkt liessen sich die Aktivistinnen und Aktivisten vom "beispiellosen" Polizeiaufgebot provozieren.

Die Junge Alternative JA! war am Samstag Nachmittag auf dem Waisenhauplatz mit einer "mobilen Apotheke" präsent und verteilte homöopathische Globuli an die PasantInnen gegen die Auswirkungen der neoliberalen Globalisierung (Flugi angehängt).

Allerdings kritisiert die Junge Alternative JA! die masslos übertriebenen und unkoordinierten Personenkontrollen und Verhaftungen der Polizeikräfte aufs schärfste. Das Verhalten der Polizei war im Gegensatz zu dem der AktivistInnen provokativ und orientierte sich nicht am Prinzip der Deeskalation.

Die Junge Alternative erwartet vom Gemeinderat, dass er nach den Erfahrungen vom Samstag seine Demonstrationsstrategie für die Zukunft überdenkt und ändert.